Zeig mir Deinen Koffer oder die herrschenden Zustände

Ein interdisziplinäres Kunstprojekt von Schmalz-Gombas
Dazu das Kunstmagazin 
wird Ende September im Stadtgebiet der Stadt Schaffhausen ausgelegt

Mit den Autoren
Ralf Schlatter/ Klee Richbie / Donat Blum / Barbara Leutwiler
Rimbaud`s Schwestern / Fritz Franz Vogel

Mit den Fotos 
von Schmalz - Gombas

In Kooperation mit 
Vebikus Kunsthalle Schaffhausen, vertreten durch Cornelia Wolf  
Kammgarn West Schaffhausen, vertreten durch Beat Junker


Ausgangspunkt Kreuzgang des Klosters Allerheiligen Schaffhausen 
Eine einmalige Gelegenheit für uns, mit den Mitteln der Kunst die gesellschaftsrelevante Historie des Kreuzgangs zu sublimieren und in unseren bzw. einen zeitgemässen Kontext zu setzen. Schicht um Schicht ertasten wir die historischen Ablagerungen und setzen sie in ein neues Licht.
In dieser Arbeit wird der Begriff Wahrheit von uns erforscht und hinterfragt mittels künstlerischen Strategien wie Performance, fotografische Inszenierungen, Erzählungen und Lyrik. Aus unserem Fotokatalog, der im Kreuzgang entstanden ist, wurden je fünf Fotos fünf Autoren aus der Stadt Schaffhausen vorgelegt. Sie interpretieren ein und dieselben Bilder - zu jedem Bild werden fünf verschiedene Sichtweisen aufgezeigt. Jeder Erzählstrang ist in sich wahr uns zeugt von einer eigenen Perspektive. Was ist wahr, was hat Bestand? It`s the same same, but different. Die subjektiven Perspektiven der Texte wie Fotos werden in diesem Kunstmagazin zu- und nebeneinander gestellt und zusammengefügt mittels eines Essays zum Thema Wahrheit.



-Konzept / Performance René Schmalz 
-Inszenierung / Stimme Performance/ Fotografie Gabriella Gombas
-Fotografische Arbeitsdokumentation Elaine Fehrenbach
-Essay Kunsthistoriker und Buchautor Dr. phil. Fritz-Franz Vogel  
-Kunstmagazin Layout / Grafik  Kerstin Schulze